COVID 19

COVID 19

16 März 2020
! WICHTIGE HINWEISE !
  • Ab Freitag, dem 30. Oktober, kehrt Frankreich zu einer allgemeinen Ausgangssperre bis mindestens 1. Dezember zurück. Das gesamte Staatsgebiet ist davon betroffen. Das Verlassen des Domizils ist nur in bestimmten Fällen und gegen Vorlage einer Bescheinigung möglich: Weg zur Arbeit, Einkäufe, Weg zur Schule gehen, Besuche von Verwandten in EHPAD und Altersheimen, Weg zu einem Arzttermin, Hilfe für Andere, Spaziergänge.
     
  • Seit Freitag, dem 23. Oktober 2020 (Mitternacht) gilt im Département Bas-Rhin für sechs Wochen eine nächtliche Ausgangssperre zwischen 21 und 6 Uhr. Die Wohnstätte darf nur noch aus triftigen Gründen und mit einem gesondereten Formular verlassen werden. Mehr Informationen auf der Internetseite des französischen Innenministeriums.
     
  • Seit Samstag, dem 17. Oktober 2020 ist die Région Grand Est als Risikogebiet eingestuft. Dies bedeutet, dass sich nach Deutschland Einreisende aus dem Grand Est in Quarantäne begeben und/oder sich testen lassen müssen. Es gibt allerdings zahlreiche Ausnahmeregelungen für Pendler, Familien, Studierende, Schüler und medizinische Behandlungen.

    Darüber hinaus haben die Länder Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und das Saarland eine Ausnahmeregelung eingeführt, die Aufenthalte bis zu 24 Stunden im Rahmen des Grenzverkehrs, z.B. zum Einkaufen, ermöglicht.

    Ausschlaggebend sind die gültigen Verordnungen der Länder Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz.

Die Grenzen werden nicht geschlossen. Wir empfehlen dennoch die Mitführung entsprechender Dokumente zum Beleg des Reisegrundes.
 

GUTEN TAG,

angesichts der aktuellen, gesundheitlichen Krisensituation in ganz Europa, darunter auch in Frankreich und in Deutschland, gibt es großen Informationsbedarf hinsichtlich des Covid 19 Virus. Diesbezüglich rate ich Ihnen, folgende Internetseiten öffentlicher Einrichtungen zu nutzen: Bei INFOBEST-Anfragen können Sie viele Informationen sowie eine Zusammenfassung der aktuellen Lage für grenzüberschreitende Berufspendler auf der Internetseite www.infobest.eu finden. Sie können uns mit Ihren Fragen auch per E-Mail kontaktieren: infobest@eurodistrict-pamina.eu

Bei Fragen für den Eurodistrikt PAMINA können Sie uns über die jeweiligen E-Mail-Adressen bzw. über die allgemeine Mailadresse erreichen: info@eurodistrict-pamina.eu

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen

Patrice HARSTER
Geschäftsführer
Foto: Bernhard Aichinger / pixelio.de
Situation in den französischen Départements


Seit dem 23. September 2020 sind die französischen Départements in 5 Kategorien unterteilt:
 
  • Départements in der grünen Zone
  • Départements in Warnstufe
  • Départements in verstärkter Warnstufe
  • Départements in maximaler Warnstufe
  • Départements in territorialem Gesundheitsnotstand

Das Département Bas-Rhin ist seit dem 5. September 2020 in der Warnstufe.

Die Maßnahmen der Präfektur finden sie hier auf Französisch.

Die täglichen Entwicklungen in Frankreich können Sie auf der Internetseite des französischen Gesundheitsdienstes abrufen.

Tabelle der Warnzonen und der Maßnahmen zur Bekämpfung der Ausbreitung des Virus' (Stand : 1. Oktober 2020):
 
Grüne Zone
 
  In den Departements und Territorien in der "grünen Zone" wurden weniger als 50 Personen pro 100.000 Einwohner über einen Zeitraum von 7 Tagen positiv getestet. Das Virus zirkuliert, jedoch auf einem moderaten Niveau. Das bedeutet, dass es möglich ist, die Ausbreitung des Virus unter Kontrolle zu halten, wenn alle weiterhin große Wachsamkeit walten lassen und die AHA-Regeln respektieren.
Warnstufe


Mehr als 50 Personen wurden über einen Zeitraum von 7 Tagen pro 100.000 Einwohner positiv getestet, jedoch mit einem geringen Aufkommen unter den älteren Menschen (weniger als 50 Fälle pro 100.000 Einwohner) und ohne zu diesem Zeitpunkt einen starken Einfluss auf die Reanimationsdienste zu haben
  Was Restaurants und Trinklokale anbelangt, so kann der Präfekt :
  • Bars und Restaurants frühzeitig schließen...
  • verspätete Eröffnungsgenehmigungen zurückziehen
  • den Verkauf und Konsum von Alkohol am Abend zu verbieten
  • Verpflegungsstände in Sportanlagen schließen
  • Verpflegungsständen bei Kundgebungen verbieten.
In Bezug auf andere Aktivitäten kann der Präfekt Tanzveranstaltungen verbieten.
Zone in verstärkter Warnstufe


Mehr als 150 Personen wurden über einen Zeitraum von 7 Tagen pro 100.000 Einwohner positiv getestet.
Mehr als 50 ältere Menschen wurden über einen Zeitraum von 7 Tagen pro 100.000 Einwohner positiv getestet.
  Die Maßnahmen, die ab Samstag, den 26. September und nach Konsultationen zwischen dem Präfekten und den lokalen gewählten Vertretern gelten, sind:
 
  • die Senkung der Grenze von 5000 Personen auf 1000 Personen (diese Grenze umfasst nicht die Organisatoren und technischen Teams, sondern nur die Besucher);
  • Verbot von Zusammenkünften von mehr als 10 Personen auf öffentlichen Wegen oder an öffentlich zugänglichen Orten (mit Ausnahme von Veranstaltungen), mit Ausnahme von Berufsveranstaltungen, Personenbeförderungsdiensten, öffentlich zugänglichen Einrichtungen, Beerdigungszeremonien, von Personen mit Berufsausweis organisierten Führungen und Märkten;
  • das Verbot des Empfangs von Besuchern in Einrichtungen, die das Publikum für Familien- oder Festveranstaltungen empfangen (insbesondere in Einrichtungen des Typs L, wie Festhallen oder Mehrzweckhallen, und Pavillons, Zelte und Bauten des Typs CTS;
  • ein fallweises Verbot von Veranstaltungen mit weniger als 1000 Personen in Einrichtungen mit Publikumsverkehr;
  • die Schließung von Sportanlagen (mit Ausnahme von schulischen, außerschulischen oder Kleingruppenaktivitäten, Profi- und Spitzensport, Fortbildung und Aktivitäten im Freien);
  • die Schließung von Sammelumkleideräumen in Schwimmbädern;
  • die vorzeitige Schließung der Bars ab dem 28. September bis spätestens 22 Uhr.
Wahlweise kann der Präfekt:
  • Schwimmbäder, nach Rücksprache mit den lokalen Mandatsträgern, mit Ausnahme der oben genannten Gruppen und der Rettungsschwimmer, schließen;
  • verstärkte Musik auf öffentlichen Straßen und/oder in Bars und Restaurants verbieten;
  • Flohmärkte, Garagenverkäufe und Jahrmärkte verbieten;
  • die Telearbeit fördern;
  • Kontrollen durch die Arbeitsaufsichtsbehörde verstärken;
  • Protokoll in den EHPAD und Hygiene- und Schutzmaßnahmen für ältere Menschen in den EHPAD und zu Hause stärken;
  • die Anzahl öffentlicher Verkehre während der Stoßzeiten erhöhen.
Zone in maximaler Warnstufe


mehr als 250 Personen pro 100.000 Einwohner über einen Zeitraum von 7 Tagen positiv getestet.
mehr als 100 ältere Menschen pro 100.000 Einwohner über einen Zeitraum von 7 Tagen infiziert.
einen signifikanten Einfluss auf die Intensivstationen: d.h. wenn mehr als 30% der verfügbaren Reanimationsbetten von Patienten mit COVID belegt sind.
  Um auf diese Situation zu reagieren, gelten ab Samstag, dem 26. September, nach Konsultationen zwischen dem Präfekten und den lokalen Mandatsträgern neue Maßnahmen.

Und zwar:
  • die vollständige Schließung von Bars und Restaurants;
  • die Schließung von Einrichtungen, die der Öffentlichkeit zugänglich sind, es sei denn, es gibt bereits ein strenges Gesundheitsprotokoll. In dieser Hinsicht sind kulturelle Einrichtungen wie Theater, Museen und Kinos angesichts der bestehenden Gesundheitsprotokolle nicht betroffen.
  • die Telearbeit bei allen Aktivitäten, bei denen dies möglich ist, so weit wie möglich zu fördern.
Wahlweise kann der Präfekt :
  • den Zugang zu Stränden, Seen, Gewässern und Flüssen verbieten;
  • die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel zu Stoßzeiten einschränken;
  • Regionalflüge verringern (Guadeloupe)
  • zwingende Gründe einführen, um in andere DOMs zu reisen (Guadeloupe)
Der Zustand des territorialen Gesundheitsnotstands entspricht der letzten Stufe des Gesundheitsalarms. Sie ist erreicht, wenn mehr als 60% der verfügbaren Reanimationsbetten mit Patienten mit COVID belegt sind.   Lokale Ausgangssperren sind möglich.

Gegenwärtig wurde der Gesundheitsnotstand für ganz Frankreich ausgerufen.

Situation in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz
 

Baden-Württemberg (aktuell in Stufe 3)

 

Rheinland-Pfalz (aktuell in Stufe 3)

Pandemiestufe 1 – stabile Phase
(7-Tage-Inzidenzwert von weniger als 10 Fällen pro 100.000 Einwohner)

Präventive Maßnahmen zur Verhütung und Bekämpfung von SARS-CoV-2 für die jeweiligen Lebensbereiche. Regelungen und Maßnahmen gemäß der CoronaVO und den EinzelVO‘en bei moderaten Infektionszahlen, die darauf abzielen, ein möglichst normales Leben mit der Pandemie zu ermöglichen.
 
  Gefahrenstufe Gelb
(7-Tage-Inzidenzwert von etwa 20 Fällen pro 100.000 Einwohner an mehr als 5 Tagen)
 
  • Warnung an die Bevölkerung
  • erhöhte Aufmerksamkeit
  • verstärkte Öffentlichkeitsarbeit, gezielte Hinweise auf Verhaltensempfehlungen und die Corona-Regeln
Vorbereitung auf eventuelles Eintreten der Stufe 2
Pandemiestufe 2 – Anstiegsphase
(7-Tage-Inzidenzwert von mehr als 10 Fällen pro 100.000 Einwohner durch diffuses Geschehen oder Verdopplung der landesweiten 7-Tage-Inzidenz in jeweils zwei aufeinanderfolgenden Wochen)

Vorbereitung eines schnellen und bezüglich der Ausprägung des Infektionsgeschehens zielgenauen Handelns.
  Gefahrenstufe Orange
(7-Tage-Inzidenzwert von etwa 35 Fällen pro 100.000 Einwohner an mehr als 5 Tagen)

Einrichtung einer lokalen Corona-Task Force: maßgeschneiderte Empfehlungen für Schutzmaßnahmen, um regional die Corona-Infektionen einzudämmen.
  • verstärkte Kontrolle der Einhaltung der Regelungen
  • Verschärfung der Personenbegrenzung auf eine Person je 10 qm
  • Erweiterung der Maskenpflicht, zum Beispiel in Schulen und Freizeitparks
  • Reduzierung von erlaubten Veranstaltungsgrößen auch für private Feiern
  • Verbot von Kontaktsport
Pandemiestufe 3 – kritisches Phase
(7-Tage-Inzidenzwert von mehr als 35 Fällen pro 100.000 Einwohner)

Verschärfte Maßnahmen, die zur Verhütung und Bekämpfung von SARS-CoV-2 geeignet, erforderlich und verhältnismäßig sind, werden umgesetzt.
  • Weitere Begrenzung öffentlicher und privater Veranstaltungen
  • Ausweitung der Maskenpflichtund weiterer Hygienemaßnahmen
  • Ausweitung der Sanktionen bei Nicht-Einhaltung der Regelungen
  • Ausweitung der Testpflicht
  • Beschränkungen der Personenzahl für Zusammenkünfte im öffentlichen Raum sowie in privaten Räumen  (Kontaktbeschränkungen)
  Gefahrenstufe Rot
(7-Tage-Inzidenzwert von etwa 50 Fällen pro 100.000 Einwohner an mehr als 5 Tagen)

Die Task Force gibt Empfehlungen für regionale Maßnahmen, die ggf. mit Einschränkungen des öffentlichen Lebens verbunden sind.
  • Verschärfung der Personenbegrenzung auf eine Person je 20 qm
  • Kontaktbeschränkung auf maximal fünf Personen
  • Maskenpflicht auf stark frequentierten Plätzen im öffentlichen Raum
  • Wechsel zwischen Präsenz- und Fernunterricht an Schulen
  • Etablierung von Notbetreuungen
  • Entscheidung über Maskenpflicht auch an festem Platz bei Veranstaltungen
  • weitere Reduzierung von erlaubten Veranstaltungsgrößen auch für private Feiern
  • Schließung einzelner gesellschaftlicher und gewerblicher Bereiche
  • Entscheidung über Sperrstunden
 
Grenzüberschreitende Informationen "COVID 19" des EVTZ Eurodistrikt PAMINA

Info Nr. 90
26-10-2020
Herunterladen
Info Nr. 89
19-10-2020
Herunterladen
Info Nr. 88
12-10-2020
Herunterladen
Info Nr. 87
05-10-2020
Herunterladen
Info Nr. 86
28-09-2020
Herunterladen
Info Nr. 85
19-09-2020
Herunterladen
Info Nr. 84
15-06-2020
Herunterladen
Info Nr. 83
14-06-2020
Herunterladen
Info Nr. 82
13-06-2020
Herunterladen
Info Nr. 81
12-06-2020
Herunterladen
Info Nr. 80
11-06-2020
Herunterladen
Info Nr. 79
10-06-2020
Herunterladen
Info Nr. 78
09-06-2020
Herunterladen
Info Nr. 77
08-06-2020
Herunterladen
Info Nr. 76
07-06-2020
Herunterladen
Info Nr. 75
06-06-2020
Herunterladen
Info Nr. 74
05-06-2020
Herunterladen
Info Nr. 73
04-06-2020
Herunterladen
Info Nr. 72
03-06-2020
Herunterladen
Info Nr. 71
02-06-2020
Herunterladen
Info Nr. 70
01-05-2020
Herunterladen
Info Nr. 69
31-05-2020
Herunterladen
Info Nr. 68
30-05-2020
Herunterladen
Info Nr. 67
29-05-2020
Herunterladen
Info Nr. 66
28-05-2020
Herunterladen
Info Nr. 65
27-05-2020
Herunterladen
Info Nr. 64
26-05-2020
Herunterladen
Info Nr. 63
25-05-2020
Herunterladen
Info Nr. 62
24-05-2020
Herunterladen
Info Nr. 61
23-05-2020
Herunterladen
Info Nr. 60
22-05-2020
Herunterladen
Info Nr. 6Herunterladen
Info Nr. 59
21-05-2020
Herunterladen
Info Nr. 58
20-05-2020
Herunterladen
Info Nr. 57
19-05-2020
Herunterladen
Info Nr. 56
18-05-2020
Herunterladen
Info Nr. 55
17-05-2020
Herunterladen
Info Nr. 54
16-05-2020
Herunterladen
Info Nr. 53
15-05-2020
Herunterladen
Info Nr. 52
14-05-2020
Herunterladen
Info Nr. 51
13-05-2020
Herunterladen
Info Nr. 50
12-05-2020
Herunterladen
Info Nr. 49
11-05-2020
Herunterladen
Info Nr. 48
10-05-2020
Herunterladen
Info Nr. 47
09-05-2020
Herunterladen
Info Nr. 46
08-05-2020
Herunterladen
Info Nr. 45
07-05-2020
Herunterladen
Info Nr. 44
06-05-2020
Herunterladen
Info Nr. 43
05-05-2020
Herunterladen
Info Nr. 42
04-05-2020
Herunterladen
Info Nr. 41
03-05-2020
Herunterladen
Info Nr. 40
02-05-2020
Herunterladen
Info Nr. 39
01-05-2020
Herunterladen
Info Nr. 38
30-04-2020
Herunterladen
Info Nr. 37
29-04-2020
Herunterladen
Info Nr. 36
28-04-2020
Herunterladen
Info Nr. 35
27-04-2020
Herunterladen
Info Nr. 34
26-04-2020
Herunterladen
Info Nr. 33
25-04-2020
Herunterladen
Info Nr. 32
24-04-2020
Herunterladen
Info Nr. 31
23-04-2020
Herunterladen
Info Nr. 30
22-04-2020
Herunterladen
Info Nr. 29
21-04-2020
Herunterladen
Info Nr. 28
20-04-2020
Herunterladen
Info Nr. 27
19-04-2020
Herunterladen
Info Nr. 26
18-04-2020
Herunterladen
Info Nr. 25
17-04-2020
Herunterladen
Info Nr. 24Herunterladen
Info Nr. 23Herunterladen
Info Nr. 22Herunterladen
Info Nr. 21Herunterladen
Info Nr. 20Herunterladen
Info Nr.19Herunterladen
Info Nr. 18Herunterladen
Info Nr.17Herunterladen
Info Nr.16Herunterladen
Info Nr. 15Herunterladen
Info Nr. 14Herunterladen
Info Nr. 13Herunterladen
Info Nr.12Herunterladen
Info Nr. 11Herunterladen
Info Nr. 10Herunterladen
Info Nr. 9Herunterladen
Info Nr. 8Herunterladen
Info Nr. 7Herunterladen
Info Nr. 5Herunterladen
Info Nr. 4Herunterladen
Info Nr. 3Herunterladen
Info Nr. 2Herunterladen
Info Nr. 1
24-03-2020
Herunterladen
Zurück