Stellenausschreibung: Frankreichreferent/in beim RP Freiburg

Stellenausschreibung: Frankreichreferent/in beim RP Freiburg

25 August 2019
Az.: 12-0305.1/19 Freiburg, den 24.07.2019

Beim Regierungspräsidium Freiburg ist in der Stabsstelle für grenzüberschreitende Zu-sammenarbeit und europäische Angelegenheiten (SGZE) zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Funktion einer Referentin / eines Referenten (w/m/d) zu besetzen.
Die Funktion ist nach Besoldungsgruppe A15 Landesbesoldungsgesetz (LBesGBW) be-wertet. Da die Zahl der bewertenden Funktionsstellen die haushaltsrechtlich veranschlagten Beförderungsstellen deutlich übersteigt, bleibt die Entscheidung über eine Beförderung einem späteren Auswahlverfahren vorbehalten.
Eine Einstellung im Beamtenverhältnis ist bei Vorliegen der persönlichen und laufbahn-rechtlichen Voraussetzungen in der Besoldungsgruppe A13 LBesGBW möglich. Eine Versetzung im Beamtenverhältnis ist bis zur Besoldungsgruppe A14 möglich. Die Einstellung im Tarifbereich erfolgt im Beschäftigungsverhältnis nach dem Tarifvertrag für den öffentli-chen Dienst der Länder (TV-L).
Das Aufgabengebiet der Referentin/ des Referenten umfasst insbesondere:
  • Betreuung der Fachgebiete der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit (GÜZ) mit den Schwerpunkten Wirtschaft, Arbeitsmarkt, Verkehr und Gesundheit mit Frank-reich in enger Abstimmung mit den zuständigen Ministerien des Landes sowie dem Regierungspräsidium Karlsruhe;
  • Mitwirkung in den Konsultationsgremien der GÜZ für die grenznahen Flughäfen (insbesondere EAP) und kerntechnischen Anlagen am Oberrhein;
  • Vorbereitung, Begleitung und ggf. Vertretung der Behördenleitung in den Gremien und Arbeitsgruppen der GÜZ (insbes. Trinationale Metropolregion Oberrhein, Oberrheinkonferenz, Eurodistrikte, EURES-T Oberrhein);
  • Mitwirkung an der Aufstellung und Verwaltung von grenzüberschreitenden Förder-programmen (z.B. INTERREG V A) und der Auswahl und Begleitung von Projekten der europäischen territorialen Zusammenarbeit;
  • Genehmigung und Beaufsichtigung von Europäischen Vereinigungen für territoriale Zusammenarbeit (EVTZ) mit Sitz in Baden-Württemberg;
  • Verwaltung und Betreuung von grenzüberschreitenden Einrichtungen (insbes. grenzüberschreitende Informations- und Beratungsstellen INFOBEST, Eurodistrikte) einschließlich des in diesen Einrichtungen eingesetzten Personals der SGZE und der Haushaltsmittel.
In Betracht kommen Beamtinnen und Beamte des höheren allgemeinen Verwaltungsdiens-tes, die über Erfahrungen auf verschiedenen Dienstposten und Verwaltungsebenen verfügen. Zudem kommen Bewerberinnen und Bewerber mit abgeschlossenem einschlägigen Hochschulstudium im Sinne der Aufgabenbeschreibung in Frage.
Voraussetzungen für die Stelle sind:
  • Sehr gute Kenntnisse in der französischen Sprache (verhandlungssicher in Wort und Schrift) und englische Sprachkenntnisse;
  • Erfahrungen in der Landesverwaltung und idealerweise in der Stabsstellenarbeit sind von Vorteil;
  • Ein hohes Maß an Belastbarkeit, interkulturelle Kompetenz, Entschlusskraft und Innovationsfähigkeit sowie die Fähigkeit Gespräche, Verhandlungen und Auftritte selbstsicher zu bewältigen.
  • Ausgeprägter Sinn für Kommunikation und Vernetzung
Die grenzüberschreitende Zusammenarbeit bildet einen Schwerpunkt der europapolitischen Aktivitäten der Landesregierung. Insofern sollte auch die Fähigkeit zum strategischen Denken und Handeln im Vordergrund stehen, um die Funktion und Aufgaben der Stabsstelle abzudecken.
Ministerialerfahrung ist von Vorteil, ebenso praktische Erfahrungen in der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit bzw. im internationalen Bereich.
Die Stabsstelle ist der Behördenleitung unmittelbar unterstellt. Die Fachaufsicht führt das Staatsministerium Baden-Württemberg.
Das Regierungspräsidium Freiburg strebt an den Frauenanteil zu erhöhen und ist deshalb an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert. Wir weisen darauf hin, dass Vollzeit-stellen grundsätzlich teilbar sind. In Betracht kommt auch eine vollzeitnahe Beschäftigung im Sinne des Chancengleichheitsplans des Regierungspräsidiums Freiburg. Schwerbehinderte Menschen werden bei entsprechender Eignung vorrangig berücksichtigt. Wir unterstützen Ihre Mobilität mit dem JobTicketBW.
Für Auskünfte steht Ihnen der Leiter der SGZE, Herr Dr. Klaus Schüle, zur Verfügung (0761 / 208-1073).
Bitte bewerben Sie sich über unser Online-Bewerbungsverfahren unter Angabe der Kennziffer 1967. Dieses finden Sie auf der Homepage des Regierungspräsidiums Freiburg unter Stellenangebote (Link: http://www.rp-freiburg.de).
Bewerbungsschluss ist der 25.08.2019.
Die Informationen zur Erhebung von personenbezogenen Daten bei der betroffenen Per-son nach Art. 13 der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) erhalten Sie auf unserer Homepage unter
https://rp.baden-wuerttemberg.de/rpf/Service/Seiten/Stellenangebote.aspx.

Bildquelle: r-k-b-by-ivista-pixelio.de-klein
Zurück