Grenzüberschreitendes Dialogforum vernetzt Akteure aus dem Bereich Natura 2000

Grenzüberschreitendes Dialogforum vernetzt Akteure aus dem Bereich Natura 2000

15 März 2018
Am 15. März 2018 fand im Haus des Gastes in Bad Bergzabern ein Dialogforum zum Thema Natura 2000 – Biodiversität statt. Die vom Eurodistrikt PAMINA organisierte Veranstaltung brachte Vertreter aus Naturschutzvereinen, –verbänden, und -behörden, kommunalen Verwaltungen, Universitäten und Forstämtern aus Baden, Elsass und der Pfalz zusammen, mit dem Ziel, ebendiese Akteure zu vernetzen. So können nun neue grenzüberschreitende Kooperationen in dem Bereich realisiert werden.
 
Auf beiden seiten der Grenze hochaktuelles Thema
Rémi Bertrand, in seinen Funktionen als Präsident des EVTZ Eurodistrikt PAMINA und des grenzüberschreitenden Biosphärenreservats Pfälzerwald-Nordvogesen, hob bei dieser Gelegenheit die Bedeutung des Themas hervor: Im Eurodistrikt PAMINA sind 17 – 20 % der Fläche als Natura 2000 Schutzgebiete gekennzeichnet und diese Gebiete, ob Flüsse (Sauer, Lauter, Rhein, …), Wälder oder Rheinauen sind daher als Art ökologisches Kontinuum zwischen Südpfalz, Nordelsass und dem Mittleren Oberrhein für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit prädestiniert.
 
 
Toolbox für grenzüberschreitendes Arbeiten
Die gut 50 Teilnehmer des Dialogforums erhielten praktische Tipps für das Arbeiten im grenzüberschreitenden Kontext: Neben Informationen zu Fördermitteln wie den europäischen LIFE oder INTERREG (Klein-)Projekten teilten erfahrene Projektträger ihren praktischen Erfahrungsschatz. Außerdem diskutierten Teilnehmer aus Deutschland und Frankreich wie in der Zivilgesellschaft Bewusstsein für die Bedeutung der Biodiversität gebildet werden kann – eine Fragestellung, die auf beiden Seiten der Grenze von höchstem Interesse ist. Schließlich konnten einige Einrichtungen Partner für ihre Projektideen finden wie z.B. die Gartenakademie Rheinland-Pfalz für ihr Projekt „Entsteint euch“, für das sie INTERREG-Mittel im Rahmen des Kleinprojekteaufrufs beantragen werden.
 
Der Eurodistrikt PAMINA organisierte das Dialogforum Natura 2000 im Rahmen des INTERREG V Oberrhein Projektes „Zivilgesellschaft“ mit finanzieller Unterstützung der Europäischen Union (Europäischer Fonds für Regionale Entwicklung – EFRE).


​Foto: @Rovenimages.com / Pixabay​



 
Zurück