Die grenzüberschreitende Regionalentwicklung ist ein kontinuierlicher Prozess, getragen von einer Vielzahl von Akteuren mit dem gemeinsamen Ziel, die Lebens- und Arbeitsbedingungen zu verbessern, den grenzüberschreitenden Lebensalltag zu erleichtern und Europa als positiv erlebbare Realität vor Ort mitzugestalten. An diesem Ziel arbeitet der Eurodistrikt PAMINA zusammen mit einer Vielzahl von Akteuren aus den unterschiedlichsten Bereichen, von öffentlich-rechtlich bis privat, von den Städten und Gemeinden über Verbände, Vereine bis hin zum Engagement einzelner Bürgerinnen und Bürger. Im Rahmen seiner Agenda und Handlungsmöglichkeiten ermutigt, unterstützt und fördert der Eurodistrikt die verschiedenen Formen der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit und bietet allen Partnern ein gemeinsames politisches Dach. 
 

insbesondere folgende grenzÜberschreitende Akteure und Netzwerke werden als PAMINA-Multiplikatoren seit ihren frÜhen Anfängen vom Eurodistrikt PAMINA unterstÜtzt:

up PAMINA vhs 

Die up Pamina vhs ist eine deutsch-französische Einrichtung der Erwachsenenbildung mit Sitz in Weißenburg/Elsass. Ihre grenzüberschreitenden Veranstaltungen richten sich an alle Bürger/innen des PAMINA-Raumes und darüber hinaus. 

Ziele & Aufgaben:

  • Begegnungen zwischen Deutschen und Franzosen im PAMINA-Raum fördern;
  • ein grenzüberschreitendes Bildungspogramm für ein breites Publikum entwickeln;
  • die Zusammenarbeit mit den Volkshochschulen des PAMINA-Raums unterstützen;
  • kulturelle Unterschiede bewusst machen und deren Akzeptanz fördern.

Das Programm der up PAMINA umfasst Kurse, Veranstaltungen, Exkursionen und Workshops in den Bereichen:
  • Kunst & Kreativität
  • Essen & Trinken
  • Sprachen & Landeskunde
  • Geschichte & Gesellschaft
  • Natur & Gesundheit

Französisch-Kenntnisse sind für die Teilnahme nicht erforderlich, wohl aber die Bereitschaft, sich auf andere, neue Sichtweisen einzulassen.

Die chronologische Übersicht der neuen Veranstaltungen ab März 2017 können hier eingesehen werden.
 

 PAMINA-Rheinpark

Der Pamina-Rheinpark e.V. versteht sich als räumliches Museum und erstreckt sich auf 960 km² zwischen Leimersheim (D) / Eggenstein-Leopoldshafen (D) und Gambsheim (F) / Kilstett (F) beiderseits des Rheins.

Derzeit umfasst der Rheinpark
 
  • 2 grenzüberschreitende Naturschutzzentren
  • 10 Museen, die sieben Schwerpunktthemen rund um den Rhein behandeln
  • 60 Stationen am Wegesrand  

Der Rhein ist die thematische Klammer des Kulturprojekts. Jeder Standort repräsentiert einen spezifischen Aspekt der Beziehung der Menschen zum Fluss, sei es in kultureller, historischer, naturgeschichtlichder oder sozio-ökonomischer Hinsicht. Die Museen sind über ein Radwegsystem miteinander verknüpft. Die Stationen entlang der Routen sorgen für Abwechslung und laden zum Verweilen und Informieren ein.

Der PAMINA-Rheinpark ist ein eingetragener Verein; Mitglieder des Vereins sind 39 Kommunen , Zweckverbände und Gebietskörperschaften (Landkreise) aus Baden, der Pfalz und dem Nordelsass.

Die Geschäftsführung / Projektkoordination liegt beim Landratsamt Rastatt. Die Informationszentrale des PAMINA-Rheinparks befindet sich im Riedmuseum in Rastatt-Ottersdorf.

 

 
PAMINA Business Club 
Der PAMINA Business Club ist ein freiwilliger Zusammenschluss von rund 50 Wirtschaftsförderungsgesellschaften, Gemeinden und Kammern im Eurodistrikt PAMINA. Die Wirtschaftsförderungen und Kammern vor Ort sind Schnittstelle zu den Unternehmen der Region.

Der im Mai 1998 in Karlsruhe aus der Taufe gehobene Club hat keinen Rechtsstatus, sondern stellt einen freiwilligen Zusammenschluss dar. Aus seinem Selbstverständnis als Dienstleister für die Region und die Wirtschaft ergeben sich für den Club drei zentrale Aufgaben :
 
  • Informationsaustausch über die Strukturen der Wirtschaftsförderung in den Teilräumen und deren Weiterentwicklung
  • Entwicklung und Umsetzung grenzüberschreitender Projekte, die geeignet sind, der Wirtschaft unmittelbaren Nutzen zu bringen
  • gemeinsame Kommunikation der Vorzüge der Region und Steigerung der Attraktivität des Wirtschaftsstandortes PAMINA
     
 
FEMMES pamina FRAUEN (FPF)

Hervorgegangen aus einem zunächst informellen Zusammenschluss grenzüberschreitend interessierter Frauen hat sich am 9. November 2002 in Kandel-Minderslachen der Verein Femmes pamina Frauen (FPF) gegründet.

Ziele:

Gemäß der Vereinssatzung von FPF soll der Verein:

  • ein Forum für engagierte Frauen, Frauenorganisationen und -gruppen in der PAMINA-Region sein,
  • der grenzüberwindenden Vertretung und Förderung von Fraueninteressen in der PAMINA-Region dienen,
  • sich für die gleichberechtigte Teilhabe von Frauen an der wirtschaftlichen, gesellschaftlichen, ökologischen, sozialen und kulturellen Entwicklung der PAMINA-Region einsetzen.
     

Aktivitäten:

Die Frauen in der PAMINA-Region haben mit FPF eine Plattform geschaffen, von der aus sie Einfluss nehmen wollen auf die Gestaltung ihrer Lebensbedingungen und auf die künftige Entwicklung des gemeinsamen Lebensraumes PAMINA.

FPF hat seit seiner Gründung verschiedene Treffen und Veranstaltungen organisiert:

  • Vorträge und Diskussion zum Thema „Unterschiede der Lebensweisen von Frauen in Frankreich und Deutschland“
  • Begegnungen mit Künstlerinnen beiderseits des Rheins, Ausstellungsbesuche
  • Gemeinsame Veranstaltungen mit Partnerorganisationen, z.B. zusammen mit l'Association des Femmes Remarquables d'Alsace über Louise Weiss
  • Gemeinsame Veranstaltungen mit dem Eurodistrikt PAMINA
  • Jährlicher Stammtisch der PAMINA-Frauen in Oberhoffen sur Moder
  • Vernetzungstreffen mit Mitglieds- und Partnerorganisationen aus den drei Teilräumen
  • Besuch interessanter Orte, Organisationen und Betriebe im PAMINA-Raum
  • PAMINA-Seminar mit wechselnden Themen, z.B.: „Familienbilder in der PAMINA-Region“,  „Berufliche Chancen von Frauen im Tourismus in der PAMINA-Region“, "Grenzerfahrungen. Zeitzeuginnen in der Pamina-Region gestern und heute"
  • Projekt "Beteiligung von Frauen an gesellschaftlichen und politischen Entscheidungsprozessen am Oberrhein" (in Kooperation mit anderen Partnern)
     

https://femmespamina.wordpress.com/

Senioren Netzwerk PAMINA

Das Deutsch-Französische Senioren Netzwerk PAMINA e.V. ist ein überparteilicher Zusammenschluss engagierter Seniorinnen und Senioren aus dem PAMINA Raum.

Laut Satzung besteht der Zweck des Vereins darin, für engagierte Senioren und Seniorenorganisationen der PAMINA–Region ein Forum zu bieten. Der Verein dient der grenzüberschreitenden Entwicklung und Förderung von Kontakten unter Senioren und der Vertretung von Senioreninteressen in der PAMINA–Region und fördert auch die Kommunikation mit jungen Menschen. Er repräsentiert ein breites Meinungs- und Interessenspektrum und hat vor allem das Ziel, sich für die gleichberechtigte Teilhabe von Senioren an der wirtschaftlichen, gesellschaftlichen, ökologischen, sozialen und kulturellen Entwicklung der PAMINA – Region einzusetzen.

Ziele:
  • Forum und Netzwerk für engagierte Senioren und Seniorenorganisationen
  • Unterstützung von Seniorenbeiräten auf kommunaler Ebene
  • Mitwirkung der Senioren an wirtschaftlichen, gesellschaftlichen, ökologischen, sozialen und kulturellen Belangen
  • Grenzüberschreitende Förderung von Kontakten unter Senioren
  • Förderung der generationsübergreifenden Zusammenarbeit


Im Jahr 2008 wurde das Senioren Netzwerk vom Land Rheinland-Pfalz mit dem Brückenpreis für Bürgerschaftliches Engagement in grenzüberschreitender Zusammenarbeit ausgezeichnet.
 

http://senior-pamina.org/

Biosphärenreservat Pfälzerwald - Nordvogesen
Angestoßen durch eine Empfehlung der UNESCO, ein grenzüberschreitendes Biosphärenreservat zu realisieren, und auf gemeinsamen Antrag des Parc naturel régional des Vosges du Nord (Biosphärenreservat seit 1989) und des Naturparks Pfälzerwald (Biosphärenreservat seit 1992) wurde im Dezember 1998 das grenzüberschreitende Biosphärenreservat Pfälzerwald-Nordvogesen anerkannt - als erstes grenzüberschreitendes Biosphärenreservat der UNESCO in Europa.

Auf einer Fläche von rd. 310.300 ha leben hier beiderseits der Grenze 337000 Einwohner in 248 Kommunen. Den größten Anteil an der Flächennutzung hat der Wald (74 %); tatsächlich handelt es sich um das größte zusammenhängende Waldgebiet Westeuropa.

Die Koordination der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit im Biosphärenreservat obliegt einem Koordinationsausschuss; Grundlage der Kooperation ist eine regelmäßig fortgeschriebene Vereinbarung, die sich auf das Leitbild des Parc naturel régional des Vosges du Nord und das Rahmenkonzept des Naturpraks Pfälzerwald stützt.

Seit Beginn der Kooperation zielen viele grenzüberschreitend zusammen durchgeführte Projekte auf die Schaffung einer gemeinsamen Identität und einer gemeinsamen Verantwortung für das vorhandene und zu bewahrende Natur- und Kulturerbe.

Ziele:
  • Raumbeobachtung
  • Wissenschaftliche Forschung
  • Schutz der Artenvielfalt 
  • Gewässer- und Waldbewirtschaftung
  • Nachhaltige Wirtschaftsförderung mit besonderem Fokus auf Landwirtschaft und Tourismus
  • Bildung für nachhaltige Entwicklung

 
Zu den zahlreichen gemeinsam durchgeführten Projekten zählen u.a.

  • Wohnen im Biosphärenreservat. Energie-Umwelt-regionale Baukultur
  • Wiederansiedlung des Luchses 
  • Grenzüberschreitende Bauernmärkte
  • Wasgauer Gespräche - Veranstaltungsreihe zur nachhaltigen Regionalentwicklung im grenzüberschreitenden Biosphärenreservat
  • Herausgabe wissenschaftlicher Jahrbücher
     

http://www.pfaelzerwald.de/

http://www.parc-vosges-nord.com/

PAMINA Jugendnetzwerk
Das Pamina Jugendnetzwerk ist ein informeller Zusammenschluss von ca. 30 Akteuren der Jugendarbeit in Baden, der Pfalz und dem Elsass, die sich 3-4 Mal im Jahr treffen. Der Eurodistrikt PAMINA koordiniert diese gemeinsamen Treffen und unterstützt das Jugendnetzwerk. 
 
Ziele:
  • Informations- und Erfahrungsaustausch zwischen den Jugendakteuren
  • Etablierung einer wirklichen grenzüberschreitenden Kultur in der Jugendarbeit und Bündelung der Ressourcen und Erfahrungen
  • Ansprache der Jugend durch deutsch-französische Projekte, um auf diese Weise die Offenheit, Toleranz, Solidarität und Sensibilität der Jugendlichen für die Region zu fördern.
 
Beispiele für bereits durchgeführte Projekte und Aktionen:
  • Leuchtturmprojekt : PAMINA-Aktionstag, eine Projekt- und Kontaktbörse (seit 2014); Vorstellung von Organsiationen und geplanten oder denkbaren grenzüberschreitenden Projekten und Vernetzung von Projektpartnern
  • Seminarreihe zur Sensibilisierung der Jugendakteure
  • Organisation deutsch-französischer Ausflüge in den Schulferien
  • Grenzüberschreitende Musik-Projekte (Workshops, Konzerte)
  • Grenzüberschreitendes Projekt gegen Extremismus  
PAMINA Fußball-Ausschuss






Nachdem zunächst der Eurodistrikt PAMINA die ersten Treffen zwischen den vier Fußballverbänden aus dem Gebiet des Eurodistrikts 

  • Badischer Fußballverband
     
  • Südbadischer Fußballverband
     
  • Südwestdeutscher Fußballverband
     
  • Elsässischern Fußballverband (Ligue d'Alsace de Football Association, LAFA)


koordiniert hatte, gründete sich am 25. Januar 2011 der PAMINA Fußball-Ausschuss, um den Erfahrungsaustausch und die Projektkooperation zwischen den Verbänden grenzüberschreitend zu optimieren und zu verstetigen. Je drei Mitglieder der vier Verbände bilden zusammen den PAMINA Fußball-Ausschuss, der abwechselnd in Nord- oder Südbaden, der Pfalz und dem Elsass zusammenkommt.

Zu den Projekten, für die sich der PAMINA Fußball-Ausschuss engagiert, zählen 
 

  • Fußballprojekte für verschiedene Zielgruppen (z.B. Mädchen, Senioren)
     
  • Auswahlmaßnahmen
     
  • Futsalspiele
     
  • Schiedsrichteraustausch
     
  • Wettbewerbe für Schulen


Zu den Klassikern zählt der PAMINA-Fußball-Cup, ein 4-gegen-4-Fußballturnier, bei dem die Schülerinnen und Schüler aus dem Nordelsass, der Südpfalz und aus Mittelbaden in gemischten Mannschaften zusammenspielen und in Gastfamilien beherbergt werden. Ein sportlich-interkulturelles Event, das in 2012 bereits sein 20-jähriges Jubuläum feierte!

 
Einen Überblick über die Aktivitäten des PAMINA-Fußball Ausschusses bietet folgendes Radio-Interview mit dem Vorsitzenden des PAMINA-Fußball-Ausschusses, Karl Schlimmer, und der Referentin für Sport des Eurodistrikt PAMINA, Victoria Hansen, vom 17. September 2017 in der Sendung "Herrengedeck":

 
EREIGNISSE

Es wurde keine Ereignis gefunden