Die Themen Klimawandel und Klimaschutz gehören zu den aktuellsten und bedeutendsten Themen unserer Zeit. Um Jugendlichen aus dem PAMINA auch grenzüberschreitend eine Plattform zu geben, diese Themen zu diskutieren und gemeinsam zu agieren, führte der EVTZ Eurodistrikt PAMINA von Januar bis Dezember 2020 das Projekt der „PAMINA-Jugendkonferenz Klimaschutz“ durch. Im Anschluss an die „PAMINA-Jugendkonferenz Klimaschutz“ folgte die PAMINA-Klima-Challenge, die vom 1. Dezember 2020 bis zum 9. Mai 2021 stattfand. Nach der Auswertung der über 300 Aktionen, die eingereicht wurden, stehen nun auch die PAMINA-Klima-Kommunen 2020/2021 fest: Landau in der Pfalz, Forst im Mittleren Oberrhein und Herrlisheim im Nord-Elsass. Für ihr besonderes Engagement im Rahmen der Challenge verlieh die Jury des Eurodistrikt PAMINA außerdem Val-de-Moder einen Sonderpreis.


Ziel der PAMINA-Jugendkonferenz Klimaschutz war es, junge Menschen aus dem PAMINA-Raum grenzüberschreitend in die aktuelle Debatte um den Klimaschutz einzubeziehen und sie dabei zu unterstützen, einen Beitrag hierzu zu leisten.

Nach dem großen Erfolg des Projektes im Jahr 2020/2021 wird aktuell über ein weiteres Projekt in diesem Rahmen in der Zukunft nachgedacht.
 
Das Projekt bestand aus vier Teilen:
Die PAMINA-Jugendkonferenz Klimaschutz 
fand am 13. und 14. November 2020 online per Videokonferenz statt und gab jungen Menschen die Möglichkeit, grenzüberschreitend zu den Themen Mobilität, Landwirtschaft & Ernährung sowie Wohnen & Lifestyle zu diskutieren. In den drei thematischen Workshops erarbeiten die 34 Teilnehmenden aus Baden, Elsass und der Pfalz einen Forderungskatalog sowie eine Liste der Aktionen für die PAMINA-Klimachallenge.
 
forderten die Teilnehmenden der PAMINA-Jugendkonferenz Klimaschutz die Gemeinden und BürgerInnen des PAMINA-Raumes heraus: Welche Kommune schafft es zwischen dem 1. Dezember 2020 und dem 9. Mai 2021 am meisten Aktionen umzusetzen und so den größten Beitrag zum Klimaschutz zu leisten? Pro Teilraum konnten wir so eine PAMINA-Klima-Kommune identifizieren.
       
Wir freuen uns, dass Julia das Projekt von Oktober 2020 bis Mitte Januar 2021 als  Interreg Volunteer Youth (IVY) Freiwilligendienstleistende unterstützte.
     
des Projektes am 11. Juni 2021 wurden die Ergebnisse des Projektes vorgestellt und die drei PAMINA-Klima-Kommunen ausgezeichnet.
  
Kofinanzierende Projektpartner:
  • Département du Bas-Rhin
  • Förderverein der Konrad-Adenauer-Realschule + Landau
  • Land Rheinland-Pfalz
  • Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten RLP
  • PETR de la Bande Rhénane Nord
  • PETR de l‘Alsace du Nord
  • Région Grand Est
  • Stadt Karlsruhe
  • Umweltministerium Baden-Württemberg
  • Ville et Agglomération de Haguenau
     
Assoziierte Projektpartner:
  • Stadt Landau in der Pfalz
  • Universität Koblenz-Landau
 
Die PAMINA-Jugendkonferenz Klimaschutz war ein INTERREG V A Oberrhein Kleinprojekt und wurde in diesem Rahmen mit EU-Mittel gefördert (Europäischer Fonds für Regionale Entwicklung – EFRE).
 
      
 
Download
Poster
 
Ansprechpartnerin
Victoria Hansen
 
Download
Flyer
 
VERANSTALTUNGEN
PAMINA-Klima-Challenge
Vom 01 Dezember 2020 bis 09 Mai 2021
Klimaschutz : Jetzt & grenzüberschreitend & gemeinsam Der erste Schritt wurde bei unserer PAMINA-Jugendkonferenz-Klimaschutz am 13. & 14. November gemacht und vom 1. Dezember 2020 ...
Weiterlesen
PAMINA-Jugendkonferenz Klimaschutz
Vom 13 November 2020 bis 14 November 2020
Klimaschutz: Jetzt, grenzüberschreitend & gemeinsam Klimawandel macht nicht an der Grenze halt – deswegen muss auch Klimaschutz grenzüberschreitend stattfinden. Unter dem Motto ...
Weiterlesen
    page 1 sur 1
    PAMINA-Jugendkonferenz: Klimaschutz (4)
    Anzeigen