Clara: Freiwilligendienstleistende im grenzüberschreitenden service civique

Clara: Freiwilligendienstleistende im grenzüberschreitenden service civique

02 Februar 2022
      Seit 2015 bietet der Eurodistrikt PAMINA zusammen mit dem Kinder- und Jugendzentrum des IB in Wörth am Rhein und der FDMJC d'Alsace regelmäßig einen grenzüberschreitenden Freiwilligendienst im Jugendbereich an. Allgemeine Informationen zum Freiwilligendienst finden Sie hier auf unserer Homepage.

Im Folgenden stellt Clara sich und ihre Tätigkeit selbst vor:
 
Hallo zusammen,

ich bin Clara, 18 Jahre alt und habe letzten Sommer mein Abi erworben. Seit Oktober mache ich einen grenzüberschreitenden Service Civique beim Eurodistrikt PAMINA (ist vergleichbar mit einem FSJ). Der PAMINA Service Civique dauert neun Monate. Diese sind in drei Teile unterteilt. Ich arbeite je drei Monate im Jugendzentrum in Wörth, beim Eurodistrikt PAMINA in Lauterbourg und in dem Périscolaire « La Ruche » in Weissenburg (ist wie ein Hort in Deutschland).    

Warum der Service Civique?
Ich habe mich dazu entschieden, mich hier beim Eurodistrikt PAMINA für den Service Civique zu bewerben, da ich schon immer mal in Frankreich leben und das Land und die Sprache besser kennenlernen wollte. Vor allem die Abwechslung, die der Service Civique bietet, da man sowohl mit Kindern arbeitet, als auch an interessanten Projekten mitwirken kann, hat mich überzeugt.

Bisher:
Meinen Service Civique habe ich im Jugendzentrum in Wörth am Rhein begonnen. Als Freiwillige war es meine Aufgabe, die Mitarbeiter bei ihrer Arbeit zu unterstützen, vor allem bei der Betreuung der Kinder und Jugendlichen im offenen Bereich. Es hat viel Spaß gemacht, mit den Kindern zu basteln, zu spielen und vieles mehr. Während meiner Zeit in Wörth habe ich außerdem bei der Herbstferienfreizeit mitgewirkt und mit anderen Freiwilligen ein wöchentliches Bastelprojekt für die Kinder gestaltet. Ich konnte meine Ideen einbringen und umsetzen. Aufgrund der Corona Pandemie waren leider nicht alle geplanten Projekte möglich, doch es hat trotzdem viel Spaß gemacht. Die Zeit verging wie im Flug. Ich habe gelernt, zu improvisieren, selbstständiger zu sein und festgestellt, dass mir die Kinder- und Jugendarbeit Spaß macht und ich mir einen Beruf in diese Richtung vorstellen könnte.

 
Aktuell:
Jetzt bin ich in meiner zweiten Station hier beim Eurodistrikt PAMINA in Lauterbourg angelangt. Im Moment arbeite ich am Weltenbummler-Spiel und sammle Ideen für Projekte im Rahmen der grenzübergreifenden Jugendarbeit und zur Förderung der Mehrsprachigkeit. Außerdem darf ich mich bei der Gestaltung der Social Media Präsenz einbringen.

Was noch kommt:
Bis Ende März werde ich bei interessanten Projekten im Bereich des PAMINA-Jugendnetzwerks mitwirken und die Funktionsweise des Eurodistrikts besser kennenlernen. Ich freue mich auf spannende Projekte und hoffe, meine Französisch- und Frankreichkenntnisse zu verbessern.
Auch auf meine Zeit in Weissenburg freue ich mich bereits. Die letzten drei Monate werde ich in dem Périscolaire « La Ruche » in Weissenburg verbringen. In der Zeit ist zudem ein Treffen zwischen den Kindern aus Wörth und Weissenburg geplant.

Ich kann nur weiterempfehlen, den Service Civique hier bei PAMINA zu machen. Es ist eine bereichernde Erfahrung, aus der ich viele schöne Erinnerungen mitnehmen werde.
Zurück