Ferienkalender

Ferienkalender

Vom 04 Juli 2020 bis 22 August 2020
Seit Oktober 2020 ist Paula im grenzüberschreitenden Freiwilligendienst beim PAMINA-Jugendnetzwerk aktiv. Ihren Bericht, den sie Mitte März geschrieben hat, finden Sie weiter unten.

Eines ihrer Hauptprojekte während ihrer Zeit in Lauterbourg bestand darin, einen Ferienkalender zu erstellen, der Aktivitäten für deutsche und französische Jugendliche enthält. Mit einem Klick auf den Kalender können Sie ihn vergößern und herunterladen. Mehr Informationen zu den verschiedenen Veranstaltungen gibt es jeweils nach einem Klick auf deren Bezeichnung.
 
    
 
 

 
Hallo, ich bin Paula und mache zur Zeit einen deutsch-französischen Freiwilligendienst beim Eurodistrikt PAMINA.

Dieser besteht aus drei unterschiedlichen Stationen, die jeweils drei Monate dauern: einem Jugendzentrum in Wörth am Rhein, einem
périscolaire (Schülerhort) in Wissembourg und dem Sitz des Eurodistrikts in Lauterburg.

Begonnen hat mein Freiwilligendienst in Wörth, wo ich im offenen Kinder- und Jugendbereich gearbeitet habe. Dementsprechend war auch jeder Tag anders, je nachdem welche Kinder da waren und was sie tun wollten. Am Anfang war ich noch etwas unsicher, sowohl was den richtigen Umgang mit den Kindern betraf, als auch den Ablauf der Tage. Man kann mit Kindern sehr viel weniger genau planen als mit älteren, eher geht es darum, einen groben Rahmen zur Verfügung zu stellen und diesen dann gemeinsam mit den Kindern spontan weiterzuentwickeln. Genau das macht diese Arbeit aber auch sehr interessant und abwechslungsreich.
Allgemein haben wir jede Menge verschiedene Aktionen mit den Kindern unternommen, von kleineren Basteleien über gemeinsames Kochen bis hin zu Tagesausflügen. Zu meinen Tätigkeien gehörten außerdem auch Dinge wie die Bedienung an der Theke, an der sich die Kinder und Jugendlichen Essen oder Getränke kaufen können. Von den vielen Erfahrungen, die ich aus der Zeit in Wörth mitgenommen habe, ist die Zubereitung der perfekten Aufbackpizza daher sicherlich keine unwesentliche.
Ich habe in diesen drei Monaten viele sehr nette Menschen kennengelernt und sowohl die Kinder, als auch die Mitarbeiter und natürlich Kimbo der Hund sind mir mit der Zeit sehr ans Herz gewachsen.

Die letzten beiden Monate habe ich in Lauterburg verbracht und wäre dort auch jetzt noch, wenn das Gebäude nicht coronabedingt hätte schließen müssen. Trotzdem konnte ich auch in diesen beiden Monaten schon einen guten Einblick in die Arbeit dort gewinnen, indem ich an Sitzungen teilgenommen, Präsentationen an Grundschulen gehalten sowie ein eigenes kleines Projekt durchgeführt habe.

Alles in allem habe ich bisher also sehr gute Erfahrungen gemacht und freue mich schon auf die Zeit in Wissembourg.
 
Zurück